Vietnam: Regierung will Teil des Mekong-Deltas nach Erdrutschen evakuieren

Hanoi (dpa) – Aus Sorge vor weiteren Erdrutschen will Vietnam im Delta des Mekong nach Berichten der staatlichen Presse 20 000 Familien umsiedeln. Demnach besteht in der südvietnamesischen Provinz An Giang auf einer Strecke von 30 Kilometern akute Gefahr, dass Häuser in den Fluss abrutschen. Die Tageszeitung «Thanh Nien» berichtete am Mittwoch, dass insgesamt etwa 100 Immobilien gefährdet sind. Am vergangenen Wochenende waren bereits 16 Häuser ein Opfer der Erd- und Wassermassen geworden. Der stellvertretende Leiter des Instituts für Klimaforschung an der Universität Can Tho, Le Anh Tuan, sagte der Zeitung «VN Express» (Mittwoch): «Im gesamten Mekong-Delta besteht die Gefahr von Erdrutschen und Erosion.» In der Gegend wird auf riesigen Flächen Reis angebaut. Etwa die Hälfte der vietnamesischen Reisproduktion stammt von dort. Die Erosion wird nach Tuans Angaben durch Dämme und Stauseen am Oberlauf des Flusses sowie den Abbau von Sand verschärft. Der Mekong ist mit mehr als 4300 Kilometern einer der längsten Flüsse der Welt. Er mündet ins Südchinesische Meer. In seinem Delta leben insgesamt etwa 17 Millionen Menschen. Befürchtet wird, dass durch den Klimawandel immer mehr Salzwasser ins Landesinnere gelangt und große Teile des Flusses verschwinden. (Bild: Dirk Winkler/pixelio.de)



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.