Südkorea: Filmtheaterkette CJ CGV übernimmt größte Kinokette der Türkei

Ankara (nex24.com) – Die CJ CGV Co. Ltd., Südkoreas größte Filmtheaterkette, wird in die Türkei expandieren. Die Gruppe will 13 Prozent der größten türkischen Kinokette, MARS Entertainment Group A.Ş., für insgesamt 85 Millionen US-Dollar erwerben, was die zweite Großinvestition innerhalb nur eines Monats darstellt. Bereits im April hatte das südkoreanische Großunternehmen 38 Prozent der Gesamtanteile an der MARS Cinema Group erworben und hält nun künftig die Mehrheit an dem Unternehmen. Anfang April hatte die CJ Gruppe angekündigt, zusammen mit ihren Partnern 100 Prozent von MARS Entertainment für insgesamt 605 Millionen zu erwerben. Die MARS-Gruppe unterhält insgesamt 710 Filmleinwände unter der Marke Cinemaximum. Ursprünglich hatte die CJ-Gruppe den Gedanken geäußert, einen 38-prozentigen Anteil an MARS erwerben zu wollen und 62 Prozent durch mehrere nicht genannte Partner akquirieren zu lassen. Die MARS Entertainment Group wurde 2001 durch Menderes Utku und Muzaffer Yıldırım gegründet. Bis 2015 unterhielt das Unternehmen 736 Leinwände in 83 Kinos, die sich über 32 Städte in der gesamten Türkei verbreiteten. Zusätzlich zu den Kinos betreibt die Gruppe auch Fitnesscenter und Bäder unter dem Markennamen MAC. Die MAC-Sport- und Freizeitzentren sind nicht von der Vereinbarung mitumfasst. Zu den Consultingfirmen, welche die Minderheitsanteileigner an MARS, die Actera-Gruppe und die Esas-Holding, beraten, gehören Goldman Sachs und Morgan Stanley, CJ CGV wird von der Citigroup beraten. CJ CGV ist neben Südkorea auch in China, den USA, Vietnam, Indonesien und Myanmar tätig. In Südkorea betreibt die Gruppe 249 Kinos. Die Türkei soll für CJ das Eingangstor zum europäischen Markt darstellen, wohin man künftig expandieren will. Dies macht den Erwerb der MARS-Gruppe auch zum strategischen Investment. (Bild: Rainer Sturm/pixelio.de)



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.