Japan

Japan: Maskottchen bleiben bedeutsamer Wirtschaftsfaktor

Tokio (dpa) - Gumma-chan wackelt, winkt und wiegt hin und her. Die flauschige Figur mit den großen schwarzen Knopfaugen und dem massigen Bauch überragt die meisten Passanten an Tokios weltberühmter Luxus-Einkaufsmeile Ginza, doch niemand fürchtet sich vor Gumma-chan.

Read more: Japan: Maskottchen bleiben bedeutsamer Wirtschaftsfaktor

Nissan: Vorstandschef Ghosn tritt nach 18 Jahren ab

Tokio (dpa) - Beim japanischen Autohersteller Nissan gibt Co-Vorstandschef Carlos Ghosn nach 18 Jahren diesen Posten auf. Vom 1. April an werde das Unternehmen von Hiroto Saikawa allein geführt, teilte Nissan am Donnerstag mit. Der in Brasilien geborene Ghosn bleibe aber Präsident des zweitgrößten Autobauers in Japan. «Ich werde die Firma weiterhin betreuen und lenken, sowohl eigenständig als auch innerhalb der Allianz von Renault-Nissan-Mitsubishi», sagte Ghosn.

Read more: Nissan: Vorstandschef Ghosn tritt nach 18 Jahren ab

Japan: Takata rechnet mit Sonderverlust von 107,5 Milliarden Yen

Tokio (dpa) - Ein Skandal um defekte Airbags setzt dem japanischen Autozulieferer Takata weiter schwer zu. Das Unternehmen stellte am Donnerstag Sonderverluste in Höhe von 107,5 Milliarden Yen (898 Mio Euro) für das dritte Quartal des noch bis Ende März laufenden Geschäftsjahres in Aussicht. Hintergrund sind hohe Kosten durch den Rückruf fehlerhafter Airbags sowie eine Milliardenstrafe in den USA. Takata hatte sich kürzlich mit der US-Justiz auf einen Vergleich geeinigt. Demnach zahlt das Unternehmen Strafen in Höhe von 1,0 Milliarden Dollar (936 Mio Euro).

Read more: Japan: Takata rechnet mit Sonderverlust von 107,5 Milliarden Yen

Japans Aktienmarkt erlebt Phase der Belebung

Von Lars Nicolaysen, dpa

Japanische Aktien werden bei Anlegern immer beliebter. Der Nikkei-Index liegt derzeit so hoch wie zuletzt vor 15 Jahren. Von seinem Allzeithoch ist der dennoch weit entfernt.

Tokio (dpa) - Applaus an Tokios Börse: Der Nikkei-Index hat am Freitag im Handelsverlauf erstmals seit 15 Jahren wieder die Marke von 20 000 Punkten überflügelt. Zwar machten einige Anleger daraufhin Kasse und verkauften Papiere, womit sie den Index für 225 führende Werte wieder leicht ins Minus drückten. Manche Analysten sehen den Nikkei aber zum Jahresende sogar bei 22 000 Punkten. Zum Börsenschluss ging der Nikkei mit einem Abschlag von 30,09 Punkten oder 0,15 Prozent im Vergleich zum Vortag bei 19 907,63 Punkten ins Wochenende. Der breit gefasste Index Topix büßte 4,65 Punkte oder 0,29 Prozent auf den Stand von 1589,54 Punkten ein.

Read more: Japans Aktienmarkt erlebt Phase der Belebung

Indonesien: Dentsu Aegis übernimmt größte Werbeagentur

(new business) Die britisch-japanische Agentur-Holding Dentsu Aegis Network (DAN) übernimmt Dwi Sapta Group, die größte Werbe- und Media-Agentur-Gruppe in Indonesiens. Die 1981 gegründete Agentur Dwi Sapta beschäftigt heute über 400 Mitarbeiter und ihr Leitungsangebot umfasst die Bereiche Werbung, Media, PR, Digital und Activation.

Read more: Indonesien: Dentsu Aegis übernimmt größte Werbeagentur