Bhutan: Tata Power stellt erste Stufe des Dagachhu-Wasserkraftwerks fertig

Der indische Energieriese Tata Power hat die erste Einheit seines geplanten Dagachhu-Wasserkraftwerks in Bhutan mit einer Kapazität von 63 MW fertiggestellt. Dies berichtet das Magazin moneycontrol.com auf seiner Webseite.

„Das Unternehmen hat eine 63-MW-Einheit seines 126 MW leistenden Wasserkraftwerks Dagachhu betriebsbereit gemacht“, heißt es in einer Mitteilung. Dagachhu ist ein Joint Venture zwischen Tata Power, der im Eigentum des Königreiches Bhutan stehenden Druk Green Power Corporation und dem Nationalen Pensions- und Versorgungsfonds des Landes.

Insgesamt steht die Produktionskapazität von Tata Power mit diesem Projekt bei mittlerweile 513 MW im Bereich der Wasserkraft und bei 8684 MW insgesamt. Der Vertrag über den Verkauf von Energie, die über das Betreiberkonsortium produziert werden soll, würde für 25 Jahre abgeschlossen. Die Tata-Tochtergesellschaft Tata Power Trading Company (TPTCL) will diese vor allem auf dem indischen Markt absetzen.

Nach Fertigstellung des Teilstücks des Projekts notierten die Aktien von Tata Power in Bombay bei 85,65 Rs. Der höchste Stand im Laufe des vorangegangenen Jahres lag bei 115,25, der niedrigste bei 77,83. Analysten gehen von einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 1,62 aus.

(Bild: Rosel Eckstein/pixelio.de)



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.