Nordkorea: Atomreaktor Yongbyon wieder in Betrieb

Seoul (dpa) - Nordkorea hat nach Angaben von Experten womöglich den Atomreaktor in seinem umstrittenen Nuklearzentrum Yongbyon wieder in Betrieb genommen. Mit einer Leistung von nur fünf Megawatt ist der Reaktor zwar klein, kann aber Plutonium zur Herstellung von Atombomben liefern. Neue Satellitenbilder vom 22. Januar hätten eine Wasserfahne gezeigt, die aus dem Kühlwasserauslauf des Reaktors stamme. Das sei ein Zeichen dafür, «dass der Reaktor sehr wahrscheinlich im Betrieb ist», hieß es am Samstag auf der Internetseite «38 North» des US-Korea-Instituts. Das Institut ist auf Vorgänge in dem wegen seines Atom- und Raketenprogramms international isolierten Landes spezialisiert. Schon am 18. Januar hatten demnach Bilder gezeigt, dass Nordkorea Vorbereitungen für den Neustart getroffen habe. Zuvor seien der Anlage gebrauchte Brennstäbe zur Wiederaufbereitung entnommen worden, um zusätzliches Plutonium das nordkoreanische Atomwaffenarsenal zu produzieren. Die Spannungen in der Region hatten sich im vergangenen Jahr nach zwei Atomtests und mehr als 20 Raketentests Nordkoreas deutlich erhöht. Südkoreanische Medien hatten vergangene Woche unter Berufung auf Militärkreise berichtet, Nordkorea bereite möglicherweise den Start zweier Interkontinentalraketen (ICBM) vor. (Bild: Axel Hoffmann/pixelio.de)



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.