Laos

Thailand: Bergbaubilanz für das Jahr 2012 vorgelegt

In der Ausbeutung mineralischer Ressourcen gehört Thailand weltweit zu den führenden Produzenten bei Zement, Feldspat, Gips und Zink. Bei einer Gesamtproduktion von rund 230 Mio. t war der Wert 2012 leicht rückläufig auf rund 1,9 Mrd. US$. Dynamisch zeigte sich der Goldbergbau mit einem Sprung um 45% auf etwa 200 Mio. $. Der Import von Bau- und Bergbaumaschinen belief sich 2013 wie im Vorjahr auf 1,2 Mrd., wobei deutsche Fabrikate mit 48 Mio. $ einen Anteil von 3,9% repräsentierten.

Thailands Bergbau erzielte 2012 voraussichtlich einen Produktionswert von 58 Mrd. Baht (B; rund 1,45 Mrd. Euro; 1 Euro = 40,4 B), was 2,4% unter dem Vorjahresergebnis lag. Wertmäßig entfiel der Großteil auf die drei Rohstoffe Braunkohle (31%), Kalkstein (28%) und Golderz (11%). Weitere wichtige Abbauprodukte waren Gips, Basalt, Zinkerz, Steinsalz, Zement und Feldspat.

Read more: Thailand: Bergbaubilanz für das Jahr 2012 vorgelegt

Thai Airways fliegt nun auch Laos an

Zum 15. Dezember 2013 wird Thai-Airways-Tochtergesellschaft THAI Smile vier Mal wöchentlich die Verbindung zwischen Bangkok und Luang Prabang (Laos) aufnehmen.

Die A320 mit Flugnummer TG2576 startet dienstags, freitags, samstags und sonntags um 08.25 Uhr ab Bangkok Suvarnabhumi International Airport mit Ankunft in Luang Prabang um 10.00 Uhr. Geschäftsreisenden und Touristen, die mit der THAI A380 von Frankfurt nach Bangkok reisen, bietet sich somit die Möglichkeit eines nahtlosen Anschlussfluges ins einzige Binnenland Südostasiens. 

Read more: Thai Airways fliegt nun auch Laos an

AFTA als Chance: Fondsxpress stellt seine Favoriten für 2014 vor

München (www.fondscheck.de) - Wie gewohnt stellt Euro fondsxpress zum Jahresstart die seiner Meinung nach aussichtsreichsten Märkte für die nächste Zeit vor, so die Experten von "Euro fondsxpress".

Zunächst aber ein kurzer Rückblick auf die Empfehlungen vom Jahresanfang 2013. Hier hätten die Experten vor allem mit der Meinung, dass sich Südeuropa wieder erholen werde, gut gelegen. Sowohl die Fonds auf spanische, italienische als auch griechische Titel seien gut gelaufen. Alle drei Märkte hätten rund 30 Prozent zugelegt. Und man könne davon ausgehen, dass der Anstieg weitergehe. Denn in Ländern wie Spanien würden langsam die Reformen greifen. Daher rechne etwa Joachim Fels, der Chefvolkswirt von Morgan Stanley, damit, dass Spanien in Europa das "neue Deutschland" werden könnte. Dabei bleiben dürfte sich also auch 2014 auszahlen.

Read more: AFTA als Chance: Fondsxpress stellt seine Favoriten für 2014 vor

Tourasia organisiert grenzüberschreitende Asientour

Zürich (ots) - Von China über die Grenze nach Laos. Oder von Thailand auf dem Landweg direkt nach Burma. Was bis vor kurzem noch undenkbar war, ist für Tourasia-Kunden neuerdings eine faszinierende Option: Das abenteuerliche Passieren von Landesgrenzen, die über viele Jahre hinweg für Touristen total verschlossen waren. Der Zürcher Asien-Spezialist betritt mit seinem aktuellen Programm "grenzüberschreitende Reisen" im wahrsten Sinne des Wortes Neuland.

Das aktuelle Rundreisen-Angebot "Grenzenloses Asien" des Schweizer Reiseveranstalters Tourasia enthält neue, "grenzüberschreitende" Reisen, die gemäß Geschäftsführer Stephan Roemer im deutschsprachigen Raum erstmalig möglich sind. Die Besonderheit: Die Grenzen zwischen China und Laos sowie Thailand und Burma können dank Sonderbewilligungen nun auf dem Landweg passiert werden.

Read more: Tourasia organisiert grenzüberschreitende Asientour

Birma: Wenigstens beim Opiumabsatz geht es aufwärts

Bangkok (dpa) - In Birma ist die Anbaufläche für die Herstellung von Opium nach UN-Angaben 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent gewachsen. Demnach wird nun auf 57 800 Hektar Schlafmohn angebaut, berichtete das UN-Büro für Suchtstoff- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) am Mittwoch in Bangkok. Opium wird aus den Samenkapseln des Schlafmohns gewonnen.

Allein für Birma gingen die Vereinten Nationen in diesem Jahr von einer Opium-Produktion von 870 Tonnen aus, teilte UNODC-Direktor Juri Fedotow mit.

Read more: Birma: Wenigstens beim Opiumabsatz geht es aufwärts